Schloss Liebieg

Das elegante Schloss Liebieg, vermutlich durch Ritter Marsilius von Gondorf zwischen 1255 und 1272 gebaut, liegt umringt von Weinbergen direkt an der Mosel am Rande des Ortes Gondorf.

Früher eher bekannt als die Gondorfer Niederburg blickt das spätere Schloss auf eine lange Geschichte zurück. Die stattlichen Gebäude mit Türmen und Erkern sind umringt von einer märchenhaften Parkanlage mit aufragenden Bäumen, unzähligen Rhododendronbüschen und romantisch plätschernden Brunnen.

Nach der französischen Revolution 1794/95 wurde die Burg vom Koblenzer Kaufmann Simon Clemens gekauft und später an seinen Sohn vererbt, welcher die damalige Burg in das heutige ländliche Schloss umbauen und erweitern ließ.

Der Name “Schloss Liebieg” wurde erst durch die Vermählung der Tochter von Clemens und dem Industriellen Theodor von Liebieg geprägt, welcher damals zu den reichsten Unternehmern Europas gehörte.

Bis jetzt befindet sich der verwunschene Park sowie das Schloss selbst, welches in früheren Jahren bereits als Weingut genutzt wurde, noch in seinem jahrzehntelangen Dornröschenschlaf. Ab Mai 2019 beginnen behutsam die umfangreichen Planungen und Umbauten des Schlosses und des Schlossparks.

Bis 2020 entsteht hier mit direktem Blick auf die Mosel, inmitten des reizvollen Parks und auf der Basis des bisherigen Weinguts Kirsten die moderne, innovative Kellerei des Schlossguts Liebieg.

In dem historischen Gebäude selbst wird  eine Vinothek Gästen die Möglichkeit geben, die Weine des Schlossguts Liebieg zu verkosten. Die historischen großzügigen Räume bieten in Zukunft Veranstaltungsmöglichkeiten. Ein Restaurant sowie ein Hotel befinden sich in der laufenden Planung.