Bereits 1987 fäll­te der Kel­ler­meis­ter Bern­hard Kirs­ten den Ent­schluss, nach gewon­nen Erfah­run­gen im Aus­land, nach Hau­se zurück­zu­keh­ren und sich und sei­ne Lei­den­schaft zum Wein im elter­li­chen Betrieb ein­zu­brin­gen. Gemein­sam mit sei­ner Frau Inge von Gel­dern über­nahm er fünf Jah­re spä­ter das Wein­gut, das damals drei Hekt­ar umfass­te. Beseelt von der Idee, her­aus­ra­gen­de Qua­li­tä­ten zu pro­du­zie­ren und ein bekann­tes Wein­gut an der Mosel zu eta­blie­ren, star­te­te das sym­pa­thi­sche Win­zer­paar mit viel Elan und Selbst­be­wusst­sein durch. Dabei war den bei­den stets klar, dass sie ein klei­nes Fami­li­en­wein­gut sind und blei­ben wol­len.

Doch ihr Renom­mee wuchs durch die immer bes­ser wer­den­den Wein­qua­li­tä­ten ste­tig. Ins­be­son­de­re ihr hand­werk­lich auf höchs­tem Niveau gekel­ter­ter Sekt ließ sie schnell über die Gren­zen der Mosel hin­aus bekannt wer­den. Die­ser Lei­den­schaft zum Sekt wird schon des­halb bis heu­te größ­te Auf­merk­sam­keit geschenkt. Auf­grund der guten Nach­fra­ge beim Sekt wie beim Wein konn­ten die Kirs­tens das Wein­gut suk­zes­si­ve auf 18 Hekt­ar ver­grö­ßern. So wuchs aus dem Fami­li­en­be­trieb ein klei­nes Unter­neh­men, wel­ches mit der neu­en geplan­ten Kel­le­rei auf dem Gelän­de des Schlos­ses Lie­bieg eine wei­te­re wich­ti­ge Stu­fe in Rich­tung Zukunfts­fä­hig­keit erreicht.

Lei­den­schaft und hand­werk­li­ches Kön­nen für cha­rak­ter­vol­le Mosel­wei­ne.

Aus Kirs­ten wur­de Lie­bieg – span­nen­de und bewe­gen­de Mona­te, die für das ehe­ma­li­ge Fami­li­en­wein­gut Kirs­ten und sein Team ganz im Zei­chen des „Flie­gen­den Wech­sels“ stan­den. 2018 star­te­te die Rei­se mit dem Wunsch, dem Fami­li­en­wein­gut Kirs­ten eine neue, zukunfts­fä­hi­ge Aus­rich­tung zu geben. Im Unter­neh­mer Andre­as Kreu­ter fan­den Bern­hard Kirs­ten und Inge von Gel­dern die­sen enga­gier­ten und ziel­stre­bi­gen Mit­rei­sen­den. Seit­dem ver­fol­gen sie ein gemein­sa­mes Ziel: das bis­lang Geschaf­fe­ne bewah­ren und weg­wei­sen­de Schrit­te in die Zukunft gehen!