Sek­te

Ries­ling Brut

Pinot Brut

Hel­den­sekt

Hel­den­sekt
Mosel

Auge: Gold­gelb mit fei­ner Per­la­ge

Nase: Rei­fe Aro­men von Bir­ne und Pfir­sich mit Noten von Weiss­brot

Mund: Kon­zen­trier­te rei­fe Stein­obst-Aro­ma­tik, gel­be Früch­te, dazu Schmelz und inten­si­ve Mine­ra­li­tät. Durch das lan­ge Hefel­ager cre­mig und fei­ne Brio­che-Aro­ma­tik.

Spei­sen: Ein­zu­set­zen wie einen Jahr­gang­scham­pa­gner. Zu Leber­ter­ri­ne, Fisch­ge­rich­te und gebra­te­nen Gerich­ten mit Geflü­gel und Kalb.

Trin­ken: Sobald im Ver­kauf genieß­bar und über eini­ge Jah­re hin­aus.

Der Wein: Aus der Lage Pöli­cher Held kommt der Ries­ling für den Hel­den­sekt. Gold­gel­be Trau­ben bie­ten die Basis. Aus­bau spon­tan und anschlie­ßen­de tra­di­tio­nel­le Fla­schen­gä­rung brin­gen die Aro­ma­tik her­vor. Min­des­tens drei Jah­re Hefel­ager braucht der Sekt, bis er ein Hel­den­sekt wird. Pro­du­ziert wird er nur in beson­ders guten Jah­ren und in klei­ner Men­ge. Daher kann es vor­kom­men, dass er nicht immer vor­rä­tig ist.