Guts­wei­ne

Vier­pass

Ries­ling Fein­herb

Weiß­bur­gun­der Bar­ri­que

Ries­ling Fein­herb
Mosel

Auge: Mit­tel­kräf­ti­ges Gold­gelb.

Nase: Kräf­ti­ge Frucht­aro­men, rei­fer Pfir­sich und Apri­ko­se, mit etwas Luft kom­men exo­ti­sche Nuan­cen.

Mund: Zunächst kräf­tig fruch­tig, im Abgang dann fein­wür­zi­ge Mine­ra­li­tät. Die Frucht­aro­men der Nase ver­stär­ken sich am Gau­men durch die gut ein­ge­bun­de­ne Süße. Die Säu­re trägt die Frucht­aro­ma­tik und betont die Mine­ra­li­tät.

Spei­sen: Vor­spei­sen mit Mee­res­früch­ten oder Geflü­gel. Ger­ne auch etwas pikan­ter. Gerich­te mit Avo­ca­do, Krus­ten­tier­sup­pen und fei­ne Sau­cen. Wür­zi­ge Haupt­spei­sen wie Ragouts oder Cur­rys. Oder ein­fach auf der Ter­ras­se zum Son­nen­schein genie­ßen.

Trin­ken: Direkt trink­bar. Durch den Dreh­ver­schluss auch noch zwei bis drei Jah­re lager­fä­hig.

Der Wein: Das fein­her­be Pen­dant zum Ries­ling Vier­pass im Guts­wein­be­reich.